Drei-Zonen-Garten

Der Drei-Zonen-Garten ist ein Naturgartenkonzept von Markus Gastl. Markus Gastl hat selber zwei Gärten, den Hortus Insectorum und den Hortus Felix.

In einem Drei-Zonen-Garten ist der Garten in drei Zonen eingeteilt:

  1. Pufferzone: Die Pufferzone umgibt den eigenen Garten und schirmt ihn von dem umliegenden Gebiet ab. Sie setzt sich im Allgemeinen aus heimischen Gehölzen zusammen.
  2. Hotspotzone: Die Hotspotzone umfasst das innere des Gartens. Sie wird durch ihren mageren Boden und dem daraus resultierenden Blütenreichtum charakterisiert.
  3. Ertragszone: Die Ertragszone ist der Gemüsegarten des Hortus’ und liegt optimaler Weise nah an dem Wohnhaus, um lange Wege zu vermeiden. Der Boden ist nährstoffreich, damit er das Gemüse optimal versorgen kann.